8. Impuls: Warum Du zuerst für Dich sorgen solltest

So sorgst Du für Dich und Deine Ressourcen!

Schütze Deine Ressourcen, indem Du Verantwortung für sie übernimmst! Du kannst nur geben, wenn Du etwas zu geben hast – das hat nichts mit Egoismus zu tun, sondern mit Selbstfürsorge 🙂

Kennst Du schon die „Schale der Liebe“? Womit kannst Du Deine Schale füllen?
Denkst Du regelmäßig daran, aufzutanken oder muss erst etwas anderes erledigt werden?

Erfahre, wie Du mit Deinen Ressourcen besser haushalten kannst und warum das nicht nur für Dich sondern auch für Deine Beziehungen wichtig ist. 

Über die Kraft des Vagusnerves zur Stressregulierung kannst Du in meinem Blog nachlesen:  ⁠https://die-brueckenbauerin.info/der-vagusnerv-ein-kraftvolles-werkzeug-zur-stressregulierung/⁠ Dort hast Du auch die Möglichkeit, Dich für den Newsletter anzumelden.

Link zur Podcastfolge 2: Was ist der Vagusnerv und wofür sind die Übungen gut?
Link zur Podcastfolge 4: Persönliche Verantwortung vs. soziale Verantwortung
Link zum Blogartikel „Verantwortung für die Beziehung“

Teile mir gern Deine Anregungen, Gedanken und Erfahrungen mit – ich freue mich immer über Feedback!

Wenn Du meine Arbeit und diesen Podcast magst, dann freue ich mich über Deine Unterstützung, indem Du den Podcast positiv bewertest und teilst! Ich danke Dir!

🤝 Hier findest Du meine Unterstützung zur Stressbewältigung und Selbstregulierung, meinen Blog und Podcast: https://ankestadelbauer.de

😌 Möchtest Du live mit mir Gelassenheit üben? Dann komm in meinen Zoom-Kurs, jeden Mittwoch 19.00 – 19.30 Uhr – Übungsgruppe mittwochs (5,-€/ Termin)

🎧 Alle Podcastfolgen und die Links zu Deinem Lieblingsplayer: 

https://lebeleichter.eu
https://ankestadelbauer.de/category/podcast/

🌐 folge mir hier:

Transkription:

Hallo und herzlich willkommen zu Lebe-Leichter, deinem Podcast für weniger Stress und mehr Gelassenheit. Mein Name ist Anke Stadelbauer und ich freue mich, dass du heute dabei bist.Vielleicht schon mehrfach dabei gewesen bist oder auch heute ganz neu, egal, schön, dass du da bist.Wie angekündigt möchte ich das Thema Verantwortung heute abschließen? Ich habe tatsächlich noch einen längeren Artikel darüber geschrieben und zwar ganz konkret über die Verantwortung für die Beziehung,Das ist ein bisschen ein kontroverses Thema und ich habe beschlossen, dass es doch nicht in diesen Podcast reinpasst.

Aber sehr gut ebend in einen Blogartikel, den kannst du gerne auf meiner Webseite nachlesen. Ich verlinke ihn dir auch in den Shownotes.Heute möchte ich gerne direkt vom Thema Verantwortung in das Thema Ressourcen überleiten, welches uns die kommenden Wochen begleiten wird.Denn die persönliche Verantwortung für sich zu übernehmen, bedeutet auch auf seine Ressourcen zu achten und zu schauen, was kann ich eigentlich geben und was nicht.Und an dieser Stelle möchte ich dir gerne ein wunderschönes Gedicht vorlesen. Ich habe es vor langer Zeit geschenkt bekommen.

Und das gefällt mir so gut, dass ich es sehr gerne in meinen Seminaren vorlese und heute nun auch dir. Es ist die Schale der Liebe von Bernard, von vielleicht kennst du es.Die Schale der Liebe.Wenn du vernünftig bist, erweise dich als Schale und nicht als Kanal, der fast gleichzeitig empfängt und weitergibt, während jene wartet, bis sie gefüllt ist.Auf diese Weise gibt sie das, was bei ihr überfließt, ohne eigenen Schaden weiter.Lerne auch du nur aus der Fülle auszugießen und habe nicht den Wunsch, freigiebiger zu sein als Gott.

Die Schale armt die Quelle nach. Erst wenn sie mit Wasser gesättigt ist, strömt sie zum Fluss, wird sie zur See.Du tue das Gleiche, zuerst anfüllen und dann ausgießen.Die gütige und kluge Liebe ist gewohnt, überzuströmen, nicht auszuströmen. Ich möchte nicht reich werden, wenn du dabei leer wirst.Wenn du nämlich mit dir selber schlecht umgehst, wem bist du dann gut?Wenn du kannst. Hilf mir, aus deiner Fülle. Wenn nicht, schone dich.Lass die Sätze noch ein wenig nachwirken. Besonders wichtig finde ich den letzten Satz,wenn du kannst. Hilf mir aus deiner Fülle, wenn nicht, schone dich. Denn darum geht es. Ich kann nur aus der Fülle geben und nicht aus dem, was nicht da ist.

Ich möchte nicht reich werden, wenn du dabei leer wirst, wenn du nämlich mit dir selber schlecht umgehst, wem bist du dann gut?Ja, frage dich, wie du dir selber erst mal guttun kannst, damit du wieder geben kannst,Was kann das sein? Ein Treffen vielleicht mit einem guten Freund oder einer Freundin? Vielleicht reicht ja schon ein Telefonat.Oder vielleicht hilft dir ein Spaziergang für dich. Oder ein gutes Buch zu lesen.Vielleicht auch einfach einen guten Film zu schauen. Es gibt so viele Dinge, mit denen du auftanken kannst. Was ist es für dich?

Wann hast du dir das letzte Mal dieses Auftanken gegönnt?Fällt es dir schwer, deinen Lieben zu sagen, ich kann gerade nicht, ich möchte mir gerade was Gutes tun. Hm, vielleicht probierst du’s mal aus.Ich wünsche dir viel Erfolg damit und jetzt wünsche ich dir noch eine schöne Woche.Ich freue mich, wenn du nächste Woche wieder dabei bist.Am nächsten Mittwoch werde ich eine Übung anleiten, die dir hilft, deine Ressourcen wieder aufzutanken.Wenn dir dieser Podcast gefällt, dann gib mir doch gerne 5 Sterne. Ich würde mich total freuen darüber und teile ihn doch mit Menschen, die auch davon profitieren können.

Bis zum nächsten Mal, deine Anke.

1 Kommentar zu „8. Impuls: Warum Du zuerst für Dich sorgen solltest“

  1. Pingback: 17. Fünf Tipps für eine entspannte Adventszeit ohne Stress - Anke Stadelbauer

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen