Stressregulierung für erschöpfte Mütter

Zoom-Kurs mit Anke Stadelbauer, zertifizierte Anwenderin für Somatic Experiencing® 

Bist du emotional überlastet und kannst dich bei Stress schwer runter regulieren?

Mit Longcovid:

Als Mutter:

  • Bist du innerlich unruhig trotz deiner Erschöpfung?
  • Fällt dir Pacing schwer?
  • Ist dir alles zuviel?
  • Schläfst du schlecht?
  • Überschreitest du immer wieder deine (Energie)Grenzen, weil du sie vielleicht nicht richtig spürst?
  • Bist du emotional überlastet?
  • Kannst dich bei Stress schwer runter regulieren?
  • Überlebst du nur so von Tag zu Tag?
  • Fällt es dir schwer, bei dir zu bleiben?
  • Wird dir manchmal alles zuviel?

Nimm dein Nervensystem selbst in die Hand!

Und bleib in deiner emotionalen Hängematte:
egal, ob die Kinder toben oder Long COVID deinen Alltag erschwert.

du kannst dich regulieren

Frau entspannt in Hängematte, Titel: Stressfrei durch selbstregulierung
Erlebe mehr:

Entspannung

Du kannst dich sofort emotional beruhigen und dein Nervensystem runterfahren.

Energie

Je besser du dich entspannen kannst, desto leichter tankst du auf und gewinnst an Energie.

Zufriedenheit

Je öfter du die Übung machst, desto gelassener wirst du allgemein.

Ich bin Anke:

Mutter und Therapeutin trotz und mit LongCovid

Anke Stressfrei

Als berufstätige Mutter zweier Jugendlicher und LongCovid-Betroffene unterstützen mich die Übungen dabei, mir im Job und im Familienalltag meine Energie besser einzuteilen.

Mit den Übungen tanke ich Kraft und fülle mein Energiefass wieder auf.

Ich freue mich, wenn auch Du davon profitierst!

Das Training ist genau richtig für dich, wenn:

  • dir alles zu viel ist
  • du im Alltag schwer Zeit für dich findest
  • dich bei Stress schwer runter regulieren kannst
  • du schnell gereizt reagierst
  • du emotional überlastet bist
  • es dir schwer fällt, dir etwas gutes zu tun
  • du das Gefühl hast, von Tag zu Tag nur zu überleben

Effekte des Trainings:

  • du wirst sofort ruhiger
  • du wirst fokussierter
  • du erlebst ein Gefühl der Sicherheit
  • du wirst gelassener
  • du wirst entspannter

Je öfter du übst, desto leichter kannst du in Stresssituationen darauf zurückgreifen

Lerne Techniken, um dich in akuten Stresssituationen schnell zu beruhigen.

Das sagen Teilnehmerinnen:

Liebe Anke,
….Manchmal schaffe ich es selbst durch Meditationen im ruhigen Raum nicht mehr, das Stress Level in den Erholungsbereich (blau) zu bringen. ….
 
Ich danke dir von Herzen dafür, dein Seminar ist ein unglaublich wichtiges Puzzleteil auf meinem Weg zur Stabilität.
 
Sandra 

Ich war den ganzen Abend tiefenentspannt.

Katja

Mein Tinnitus wurde weniger!

Christine

Ablauf und Orga:

Bis zur Sommerpause gibt es noch zwei Termine!

25.06. und 09.07.24

19.00 – 19.45 Uhr

jeweils 10,-€

Wir treffen uns über Zoom – die Kamera darf ausgeschaltet bleiben.

30 Minuten zeige ich dir die Übungen zum Mitmachen. Im Anschluss gibt es 15 Minuten Zeit für Austausch und Fragen.

Ich zeige dir effektive Übungen zur Selbstregulierung, die den Vagusnerv beruhigen.

Mit Anmeldung erhältst du den Link zum Training und ein E-Book über den Vagusnerv und seine Auswirkungen auf deine Gesundheit.

Warum Vagusübungen?

Die Übungen beeinflussen den Vagusnerv, der unseren Körper und unser Nervensystem beruhigt. Man nennt das auch  „Vagusbremsen“, weil der Vagus den Sympathikus ausbremst. 

Der Sympathikus versetzt uns in den Kampf- und Fluchtmodus, der (ventrale) Vagusnerv sorgt für Ruhe und Entspannung.

Der Sympathikus schaltet sich in Null-Komma-Nix selbst ein – für die Vagusbremse musst und kannst du sorgen!

Überlegst du schon lange, wie du mal wieder was für dich tun kannst?

Hast du keine Zeit, weil deine Kinder noch wach sind?

Fehlt dir abends die Energie für einen Kurs?

Dann schenk dir die 30 Minuten! Jetzt! Du musst nicht erst alle anderen Bedürfnisse befriedigen. Du brauchst deine Kraft. Der Kurs wird sie dir geben.

Lass deine Kinder ruhig dabei sein. Vielleicht mögen sie mitmachen, zuschauen oder einfach anwesend sein – das ist alles völlig okay. Ich freue mich zwar über Gesichter, aber du kannst auch ohne Kamera und Ton dabei sein.

Mach es dir während der Übungen auf einem Stuhl oder Sofa bequem – du kannst dabei sitzen und sogar liegen.

Nach oben scrollen